Das Flugloch ist der Ein- und Ausgang zur Beute. Von hier Starten die Bienen Ihren Flug zum Sammeln von Nektar und Pollen und bringen diesen hier wieder in die Beute. Bei starker Hitze in der Bienenwohnung fächeln die Bienen vom Flugloch aus Luft zum Kühlen in die Beute. Im Frühling, nach der Honigernte und im Herbst wenn es wenig Trachtangebot gibt, wird das Flugloch eingeengt, damit fremde Bienen nicht die Futtervorräte ausräubern können. Am Flugloch kann man auch gut das Geschehen beobachten und so u.a. auch den Zustand eines Bienenvolks feststellen, ohne gleich die Beute öffnen zu müssen.